Wie Business Fotografie Ihr Unternehmensimage beeinflusst

Mit Bildern kommunizieren wir blitzschnell, nachhaltig und über Sprachgrenzen hinweg. Bilder werden in unseren digitalen Fotoalben auf den Social Media Kanälen gespeichert, für andere zugänglich gemacht und geteilt. Jährlich kommen Billionen neuer Fotos dazu. Diese Zahl nennen Branchenverbände und machen vor allem die allgegenwärtigen Smartphones mitverantwortlich an dieser Bilder-Flut. Fotos zu machen, ist die zweit meistgenutzte Funktion bei iPhone & Co. neben dem Telefonieren. Doch mit schnell anwachsender Menge ist auch der qualitative Anspruch an die Bilder gestiegen, die wir in den sozialen Medien teilen, bearbeiten und pausenlos konsumieren.

Auch Unternehmen positionieren sich mit Bildern nicht nur auf Plakaten und Broschüren, sondern auf Websites und den mobilen Endgeräten und damit in den Köpfen und dem Bewustsein ihrer Kunden, suchen neue Mitarbeiter oder stärken ihre Marke mit visuellen Botschafen. Dabei ist die Business-Fotografie auf keinen Fall langweilig oder gar spießig. Im Gegenteil: die Bildwelten der Firmen sollen Spaß machen, Produkte platzieren und im Idealfall auch Werte vermitteln sowie die Gefühle, Gedanken und Kaufentscheidungen der Betrachter beeinflussen. Fotografien und Bewegtbilder, die aus der Masse herausstechen, bleiben in Erinnerung, produzieren positive Emotionen und wirken wie ein visueller Ankerpunkt. Unternehmen, die wissen, wie man mit Bildern arbeitet, können so positiv in Erinnerung bleiben und ihr Image nachhaltig prägen.

Businessfotografie: Schaufenster der Unternehmen

Bilder sind die neuen Schaufenster der Unternehmen. Während Texte in der Regel rational verarbeitet werden, landen Bilder ohne Umwege in dem Teil des Gehirns, der für Emotionen verantwortlich ist. Deshalb bieten global Player, aber auch starke lokale Unternehmen ihren Kunden ein massiv visuell geprägtes Erlebnis beim Einkauf, oder der Informationsbeschaffung auf ihren digitalen Plattformen. Doch nicht nur Produkte, sondern auch Dienstleistungen und Personen profitieren vom Einsatz professioneller Businessfotografie. Mit Bildern von Ihren Mitarbeitern vermitteln Sie das Gefühl eines persönlichen Kontaktes und bauen so Vertrauen auf.

Kunden wollen sich ein Bild von den angebotenen Produkten und Dienstleistungen machen und Anbieter vergleichen. Sie schaffen es jedoch aufgrund der Reizüberflutung nur noch selten, alle rationalen Details zu erfassen. Sie erwarten Bilder, um die angebotenen Informationen schnell verarbeiten zu können.

Wie Sie Vertrauen durch professionelle Business Fotografie aufbauen können

Gerade in der digitalen Welt ist es wichtig, Ihrer Firma ein Gesicht zu verleihen. Und zwar durch Menschen, die Vertrauen schaffen und Kompetenz ausstrahlen. In der digitalen Welt beruht die Bildung von Vertrauen auf visuellen Faktoren in der Kommunikation. Wir haben das Gefühl, sofort zu wissen, ob wir jemandem vertrauen können oder nicht, wenn wir ihm in die Augen sehen.

Doch mit dem Wachstum des digitalen Marktplatzes ist eine Welle der Unpersönlichkeit angelandet. Oft sieht man den ausführenden Mitarbeiter oder entsprechenden Geschäftspartner im daily Business nur noch selten. Doch Anonymität ist schlecht fürs Geschäft, da hier keine verünftige Vertrauensbeziehung geschaffen wird. Der Kunde muss sich allein anhand eines rationalen Vergleichs, zum Beispiel anhand des Preises, für oder gegen einen Anbieter entscheiden. Und wer mag sich schon gerne auf Preisdiskussionen oder -Wettbewerbe einlassen?

Ein anschauliches Beispiel aus der analogen Welt: Sie kaufen auf dem Wochenmarkt vermutlich beim Gemüsehändler, Ihrer Wahl, weil Sie glauben, dass er gutes Gemüse hat. Nun stellen Sie sich bitte einen globalen Marktplatz vor, mit tausenden von Gemüsehandlern scheinbar ähnlicher Qualität. Bei wem würden Sie einkaufen? Potenzielle Kunden und Auftraggeber wollen auch auf dem digitalen Marktplatz eine persönliche Beziehung zum Anbieter haben. Selbstverständlich ändert sich die Stärke dieses Bedürfnisses je nach Produkt und Kunde. Bei digitalen Banken ist der Vertrauensfaktor der Kunden natürlich entscheidender als beim Office Discounter. Individuelle und vertrauensstiftende Business-Fotos im Unternehmenskontext bereichern daher Websites, Werbemittel und Presse-Mitteilungen. Eine hochwertige, individuelle visuelle Sprache ist dabei der Schlüssel zum Erfolg. Denn unsere digitale Umwelt legt immer mehr Wert auf authentisches und persönliches Bildmaterial, welches einen ausgeprägten Sinn für Qualität und Anspruch transportiert.

Nehmen Sie daher Ihre Bildstrategie nicht auf die leichte Schulter. Die emotionale Ansprache Ihrer Zielgruppe gewinnt zunehmend an Bedeutung und erfolgt über Bilder. Je nach Ausrichtung Ihres Unternehmens können das ganz verschiedene Bildwelten sein: Detailaufnahmen  Ihrer Produkte, Aufnahmen hinter den Kulissen oder Portraits der Mitarbeiter und Geschäftsleitung selbst.

Schnelle Lösungen wie der Kauf von Bildern aus Bilddatenbanken (Stockfotos) helfen dabei nur bedingt. Denn diese Bilder – so professionell und handwerklich topp sie auch sind – können grundsätzlich natürlich auch von Mitbewerbern genutzt werden. Stellen Sie sich folgendes (wenn auch seltene) Szenario vor: Auf einer Veranstaltung sind zwei Wettbewerber mit dem selben Bild auf einem Plakat vertreten. Beide haben das Bild aus einer Datenbank gekauft und nicht bedacht, dass diese Bilder natürlich auch von anderen Unternehmen für die Nutzung lizenziert werden können. Im schlimmsten Fall können weitverbreitete Stockfotos die Vertrauensbildung und das Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens sogar gefährden.

Fazit

Visuelle Kommunikation ist keine Kür, sondern Pflicht für Unternehmen. Durch professionelle Business Fotos können Sie Vertrauen bei Ihren Kunden aufbauen. Eigene Bilder sind Stock Fotos immer vorzuziehen, um sich wirklich individuell und persönlich zu präsentieren.

Kontaktieren Sie mich.